Anwaltsgebühren

Die Höhe der Anwaltsgebühren richtet sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) und dem Vergütungsverzeichnis. Die voraussichtlichen Anwaltskosten können daher schon bei Übernahme des Mandates ermittelt werden. Wir informieren Sie gern, bevor wir für Sie tätig werden.

Anwaltsgebühren werden überwiegend nach dem Gegenstandswert ermittelt. Dies gilt insbesondere in zivil- und verwaltungsrechtlichen Angelegenheiten. In Straf- und Bußgeldangelegenheiten gelten Rahmengebühren.

Weitere Einzelheiten können Sie z.B. auf der Internetseite der Bundesrechtsanwaltskammer (www.brak.de) erfahren.

Bei geringerem Einkommen können wir für Sie die Übernahme der eigenen Kosten durch den Staat beantragen (Beratungshilfe, Prozeßkostenhilfe).

Wer einen Rechtsstreit gewinnt, trägt (außer beim Arbeitsgericht) grundsätzlich keine Kosten.

Bei Verkehrsunfällen zahlt die leistungspflichtige Haftpflichtversicherung auch die Kosten des Rechtsanwaltes.

Muss ein gerichtliches Verfahren durchgeführt werden, teilen wir Ihnen die voraussichtlichen Kosten mit, damit Sie auch wirtschaftlich kalkulieren können.